Chronik der Spielgruppe «Zwärgehüsli»

Ein Rückblich auf 40 Jahre Spielgruppe «Zwärgehüsli», kurz und bündig zusammengefasst von Doreen Droste:

Das Angebot von Spielgruppen ist in der heutigen Zeit für jedermann selbstverständlich und gehört für viele Eltern und deren Kinder zu einer optimalen Vorbereitung für den Eintritt in den Kindergarten.

Vor 40 Jahren, als sich einige aktive Eltern zusammenschlossen, um genau eine solche Spielgruppe zu gründen, sah das noch ganz anders aus. Den damaligen Initianten wurde mit Skepsis begegnet, da das Angebot in der Schweiz neu war. Durch den ausschliesslichen Einsatz von ausgebildeten Spielgruppenleiterinnen, sowie dem regelmässigen Erfahrungsaustausch mit den Eltern konnte bereits nach wenigen Jahren die erforderliche Akzeptanz erreicht werden. Auch die Schuldirektion der Stadt Olten erkannte den Mehrwert und kam dem Verein während drei Jahrzehnten grosszügig entgegen, indem sie verschiedene Räume im Bannfeldschulareal günstig zur Verfügung stellte.

Ein spürbarer Rückgang der Kinderzahlen, bedingt durch zunehmende überregionale Spielgruppenangebote, erforderte um die Jahrtausendwende eine Neuausrichtung hin zur Waldspielgruppe, Krabbelgruppe und Englischspielgruppe.

Mit Beginn des Schuljahres 2014/2015 musste der Verein im Rahmen der finanziellen Krise der Stadt Olten auf 50% der bisherigen städtischen Subventionen verzichten. Durch vermehrte Präsenz in der Öffentlichkeit – u.a. Oltner 2-Stundenlauf, Buchmesse Olten, Schweizer Erzählnacht – , sowie durch einige wertvolle Spenden konnten die nun fehlenden Mittel teilweise kompensiert werden. Die Suche nach einem geeigneten Vereinslokal zu einem günstigeren Mietzins ist hingegen nach wie vor aktuell.

Welches Gründungsmitglied hätte also gedacht, dass der Verein 40 Jahre später weiterhin existiert und zwar nach wie vor in Anlehnung an das ursprüngliche Konzept: „Selbstbestimmtes Spielen und Erfahren“.

Ermöglicht wird dies momentan durch drei engagierte Spielgruppenleiterinnen, die viel Freude und Idealismus mitbringen und regelmässig von 2 Begleiterinnen unterstützt werden. Der Verein selber wird von einem fünfköpfigen Vorstand getragen, der mit viel Engagement und Verantwortungsbewusstsein die in der heutigen Zeit immer anspruchsvoller werdende Vorstandsarbeit ehrenamtlich leistet. Die eigentlich schöne Hintergrundarbeit für die 2- bis 5- jährigen Kinder ist auch heutzutage nicht ohne die Mitarbeit der Eltern möglich und wäre auf mehreren Schultern sicher besser verteilt und Ressourcen schonender. Neben der Freude über das Jubiläum geht die Suche nach weiteren Vorstandsmitgliedern unverändert weiter.

Daneben stellt die frühe sprachliche Integration von Kindern im Vorschulalter die grösste Herausforderung für die kommenden Jahre dar. Um diesem sowohl dem Verein als auch der Schuldirektion der Stadt Olten sehr wichtigen Anliegen Rechnung zu tragen, ist die Umstellung des Angebotes zur «Spielgruppe plus» eingeleitet worden. Hierbei werden zusätzliche spielerische Sprachförderungen in den Spielgruppenalltag eingeflochten. In der Zwischenzeit, um nicht tatenlos zusehen zu müssen, bieten wir mit der Unterstützung von Karin Braun, ausgebildete Deutschlehrerin, vorübergehend Deutschkurse an. Bis hin zu einem wünschenswerten «Spielgruppenobligatorium» für die förderungsbedürftigen Vorschulkinder dürfte es allerdings noch ein langer Weg sein.