Krabbelgruppen Dienstag- und Freitagvormittag August 2021 - Juli 2022

Mit einer fröhlichen Kinderschar wurden die beiden Krabbelgruppen am Dienstagmorgen mit Sevil und Salomé und am Freitagmorgen mit Renate und Alice gestartet. Neugierig, zum Teil eher scheu schauten die Kinder mit ihren Mamis alles an. Nach einem kleinen Begrüssungs-Kreisli mit unseren Stoffpuppen und ein paar "Liedli" wurden erste Bekanntschaften gemacht.

Wir haben einfache Bastelarbeiten gemacht, gesungen, Geschichten gehört und viel miteinander gespielt. Für die Krabbelkinder, welche zum Teil erst knapp 2 Jahre alt sind, ist es gar nicht so einfach sich zum ersten Mal so richtig vom Mami oder Papi zu trennen. Nach einiger Zeit und viel Geduld von Seiten der Mamis und uns Leiterinnen haben wir aber von den Kindern das Vertrauen bekommen und die Mamis konnten sich schon ganz am Anfang des Krabbelgruppenmorgens von ihren Kindern verabschieden. 

Für den Laternen Umzug haben wir Petflaschen-Böden zusammen angemalt und verziert. Nach der Pandemie-Zwangspause konnten wir in diesem Schuljahr nun unseren traditionellen Laternenumzug durchführen. Schön wars. Mit vielen Lichtern und leuchtenden Kinderaugen aber recht kalten Temperaturen sind wir durch das "Schöngrundquartier" spaziert. Verschiedene Eltern haben einen kleinen Snack aus ihrem Heimatland für alle mitgebracht und so einen schönen Beitrag zum Buffet beigetragen. Hier sei allen dafür gedankt. Mit warmem Tee und kurzen Gesprächen haben wir uns noch einen Moment Draussen beim Bannfeldschulhaus aufgehalten und aktiv Integration-Sprachförderung gelebt.

Kleine Weihnachts- und Muttertagsgeschenke versuchen wir auch immer mit den Krabbelgruppenkinder zu basteln. Hier kommt es immer auf die Geste darauf an und nicht um das fertige Produkt. Diese Geschenkli werden dann immer von Herzen an die Eltern verschenkt.

In der Dienstagmorgen Krabbelgruppe ging Salomé im Dezember in Mutterschaftsurlaub. Als Ersatz konnte Alice gewonnen werden.

Unter dem Jahr haben wir jeweils mit den Kindern Geburtstag gefeiert. Jedes Kind hat eine Kleinigkeit erhalten. Ein mitgebrachtes Znüni versüsste uns den Morgen. Ein schönes kleines Ritual welches ihnen immer gefallen hat.

Wegen der Pandemie konnten wir das Muttertagskafi, die Schnupperwoche sowie das Abschiedskafi im Lokal nicht durchführen.

Im ganzen Krabbelgruppenjahr haben die Kinder viele Fortschritte und Entwicklungsschritte gemacht. Neues wurde entdeckt und kennengelernt. Wir haben gestritten und uns wieder versöhnt. Zusammen haben wir viel gelacht.

Da wir ja auch Kinder dabei hatten, welche wenig oder gar kein Deutsch sprechen, brachten wir uns immer wieder ins Spielgeschehen ein und unterstützen oder animierten die Kinder zum sprechen.

In diesem Jahr wurden wir aber immer auch wieder vor Herausforderungen mit Kindern gestellt, wo gute Lösungen für in der Gruppe gefunden werden musste.

Ein gutes und unfallfreies Krabbelgruppenjahr ist zu Ende gegangen.

Renate, Alice, Sevil