Krabbelgruppe Freitagmorgen August 2020 - Juli 2021

Mit acht fröhlichen Kinder haben Yvonne Wehrli und ich die Krabbelgruppe am Freitag morgen 21. August 20 gestartet. Neugierig schauten die Kinder mit Ihren Mamis s alles an. Unser Pingu war natürlich auch dabei und schon sangen wir ein erstes Lied  „Grüezi Grüezi Grüezi metenand“.

Wir haben einfache Bastelarbeiten gemacht, gesungen, Geschichten gehört und viel miteinander gespielt. Für die Krabbelkinder, welche zum Teil erst knapp 2 Jahre alt sind, ist es gar nicht so einfach sich zum ersten Mal so richtig vom Mami oder Papi zu trennen. Schon bald haben wir aber von den Kinder das Vertrauen bekommen und die meisten Mamis konnten nach ein paar wenigen Male schon ganz am Anfang des Spielgruppen Morgens Tschüüs sagen und nach Hause gehen.

Für den Laternli Umzug haben wir Pet Flaschen Böden zusammen angemalt und verziert. Auch in diesem Schuljahr wurden wir ja leider durch die Corona Pandemie ausgebremst, so konnten wir den traditionellen Laternen Umzug wie im letzten Schuljahr leider nicht durchführen.

Schon ging es an die Weihnachtsgeschenke. Mit den Krabbelgruppenkinder haben wir den Deckel einer Handcreme mit einer Strukturpaste verziert. Mit ihren kleinen Finger durften sie verschiedenes wie kleine Muscheln, Bügelperlen usw. in die Paste drücken . Natürlich haben wir auch noch das Geschenkpapier gestempelt.

Unter dem Jahr haben wir jeweils mit den Kinder Geburtstag gefeiert. Jedes Kind hat eine Kleinigkeit mit 2 Filzstiften/Farbstiften erhalten. Ein mitgebrachtes Znüni versüsste uns den Morgen. Ein schönes kleines Ritual welches ihnen immer gefallen hat.

Für den Muttertag haben die Kinder ein Tischset gebastelt. Verschieden Farbe wurden darauf ausprobiert und Papier Fötzeli aufgeklebt. Ein aus Pfeiffenputzer geformtes Herz dazu strahlte zusammen mit dem Kind, als sie ihr Geschenk stolz ihrem Mami schenken konnten.

Wegen der Pandemie konnten wir das Muttertagskafi, die Schnupperwoche sowie das Abschiedskafi im Lokal nicht durchführen.

Im ganzen Krabbelgruppenjahr haben die Kinder viele Fortschritte und Entwicklungsschritte gemacht. Neues wurde entdeckt und kennengelernt. Wir haben gestritten und uns wieder versöhnt. Zusammen haben wir viel gelacht.

Da wir ja auch Kinder dabei hatten, welche wenig oder gar kein Deutsch sprechen, brachten wir uns immer wieder ins Spielgeschehen ein und unterstützen oder animierten die Kinder zum sprechen.

In diesem Jahr wurden wir aber immer auch wieder vor Herausforderungen mit Kindern gestellt, welche eine gute Lösung für in der Gruppe gefunden werden musste.

Ein gutes und unfallfreies Krabbelgruppen Jahr ist zu Ende gegangen.

 

Renate Gysi und Yvonne Wehrli