Spielgruppe Dienstagnachmittag August 2017 - Juli 2018

Nach den Sommerferien im August 2017 starteten wir mit zehn Kindern. Während des Jahres hatten wir dann zwei Austritte. Wir trafen uns jeweils am Dienstagnachmittag von 13.30 Uhr – 16.00 Uhr. Ich wurde von Bianca dabei tatkräftig unterstützt. Es wurde gespielt, gesungen, Geschichten erzählt, gebastelt, Bewegungsspiele gemacht, Geburtstage gefeiert und vieles mehr. Es war eine sehr lebhafte Gruppe. Die Kinderschar setzte sich aus verschiedenen Kulturen und verschiedenen Charakteren zusammen. So ging es manchmal sehr turbulent zu und her. Jedem Kind gerecht zu werden, war eine grosse Herausforderung.

Ich begann dann auch die Weiterbildung «Integration-Sprachförderung». Ich versuchte jeweils, das erlernte in den Spielgruppen-Alltag einfliessen zu lassen. Auch nahm ich am Projekt «Purzelbaum» teil. Dies ist ein Projekt der Kantone Solothurn und Aargau. Dabei geht es um Bewegung und eine gesunde Ernährung in der Spielgruppe. So haben wir im Verlaufe des Jahres so einiges umgestellt. Das heisst, weniger Spielsachen dafür mehr Platz und Raum für Bewegung. Meiner Ansicht nach, haben die Kinder sehr gut auf diese Veränderung angesprochen.

 Nebst dem regen Spielgruppen-Alltag hatten wir auch unsere traditionellen Anlässe im Jahresprogramm. So trafen wir uns an einem Abend im November zum Laternenumzug. Mit den selbstgebastelten Laternen aus Blechbüchsen marschierten wir mit drei verschiedenen Gruppen zum Bannfeld-Schulhaus. Dort durften wir ein feines Buffet geniessen. Die Eltern hatten selbstgebackenes aus ihrem Heimatland mitgebracht. Dies fand guten Anklang und es entstanden interessante Gespräche.

Bis zu Weihnachten war es dann nicht mehr lange. Die Kinder bastelten mit grossem Eifer ein Geschenk. Mit einem Fotoporträt und einem selbstverzierten Fotorahmen überraschten die Kinder ihre Eltern.

Im April/Mai 2018 fiel ich wegen einer Fussoperation für gut fünf Wochen aus. Für die unkomplizierte Stellvertretung der Teamkolleginnen danke ich recht herzlich.

Zum Muttertag beschenkten die Kinder ihre Mamis mit einem Herzbild. Aufgrund meines Ausfalls machten wir dann etwas später noch einen Mami-Nachmittag mit Kaffee und Kuchen.

Nun nahte dann auch schon der Spielgruppen-Abschluss. Die Eltern folgten zahlreich der Einladung zum kleinen Spielgruppen-Abschlussfest. Mit einer Kind/Eltern-Aktivität zum Thema Zirkus und einem Apéro liessen wir das Spielgruppen-Jahr ausklingen. Jedes Kind wurde einzeln verabschiedet und durfte mit einem Abschlussgeschenk, der Zeichnungsmappe und vielen Erlebnissen und Erinnerungen an das Jahr im «Zwärgehüsli» nach Hause gehen.

 

Sonja Stalder